Envelopes

Envelopes sind der Hammer! 

Mit Envelopes (vergleichbar mit den Hüllkurven eines Synthesizers) kann man den Ablauf von Parametern exakt festlegen. Resolume kann nicht nur einen normalen linearen Kurvenverlauf verwenden, sondern den Parameter auch dezent ein- und ausschwingen oder springen lassen und sogar mehrere Keyframes (Schlüsselbilder) integrieren!

Envelopes nutzen

Zum Aktivieren einer Envelope klicken Sie einfach auf das kleine Dreieck neben dem Parameter und wählen Envelope aus dem Dropdown-Menü. Um einen visuellen Eindruck zu erhalten, wählen wir einen Slide-Effekt und wenden die Envelope auf seinen X-Parameter an. Man kann natürlich auch jeden anderen Parameter wählen. Resolume ist Freiheit.

Resolume wendet die Envelope auf den Eingang des Parameters an. Das heißt: jeden Eingang! Die Envelope modifiziert also auch Parameter, die auf Timeline oder BPM Sync sowie FFT und Maus-Eingabe eingestellt sind, und sogar Parameter, die via MIDI oder OSC gesteuert werden.

Standardmäßig wird eine lineare Envelope angewandt. Man sieht also zunächst keine Änderung, da Parameter von Natur aus linear sind.

Beschleunigung

Dies ändert sich, wenn wir eine Beschleunigung anwenden.

Rechtsklicken Sie auf den zweiten Keyframe der Envelope und wählen Sie Quadratic In/Out aus dem Dropdown-Menü.

Wenn Sie jetzt den X Parameter anklicken und ziehen, sehen Sie, dass die quadratische Kurve angewandt wird. Während Sie den Parameter von links nach rechts ziehen, nimmt die X Position des Clips anfänglich langsam zu, gewinnt dann auf halbem Weg an Geschwindigkeit und verlangsamt sich gegen Ende wieder.

So ausgewogen und harmonisch.

Der eigentliche Wert des Parameters wird durch eine kleinere vertikale Linie, direkt neben der normalen breiteren vertikalen Linie, dargestellt. Man kann sich die breite Linie als Eingang und die schmale Linie als Ausgang nach der Envelope-Anwendung vorstellen.

Natürlich kann man den Parameter auf Timeline oder BPM Sync Animation einstellen. Die Envelope wird kontinuierlich angewandt und erzeugt eine sanft beschleunigte Kurve.

Interpolations-Kurven

Interpolation ist eine schickes Wort dafür, wie die Linie zwischen den Keyframes aussieht. Man kann unter verschiedenen Interpolations-Kurven wählen. 

Quadratic, Sine, Circular und Exponential sorgen für grundlegende Beschleunigungen mit unterschiedlichen Stärken. Elastic, Back und Bounce gehen etwas härter zur Sache und meistern spielend die Prinzipien der Animation. Hold behält einfach den Wert des vorigen Keyframes bei, bis der aktuelle erreicht ist. 

Kurven werden immer zwischen dem gewählten Keyframe und dem vorherigen angewandt. Eine In-Kurve wendet die Kurve zu Beginn der Interpolation an. Eine Out-Kurve wendet sie gegen Ende an. Bei In/Out wird die Kurve gleichmäßig auf beide Seiten angewandt.







Keyframes einstellen

Um einen Keyframe einzustellen, klicken Sie darauf und ziehen ihn an die gewünschte Stelle.

Dadurch wird der vom Parameter ausgegebene Wert in Echtzeit aktualisiert.

Keyframes hinzufügen und entfernen

Um einen Keyframe hinzuzufügen, doppelklicken Sie an der gewünschten Stelle auf die Kurve. Danach kann man ihn natürlich noch vertikal und horizontal einstellen.

Um einen Keyframe zu entfernen, doppelklicken Sie darauf.

Envelopes speichern

Envelopes werden als Teil der Vorlage des Effekts gespeichert, auf den Sie sie anwenden. Zur Zeit ist es nicht möglich, eine Vorlage auf einem anderen Effekt wiederzuverwenden.

In Verbindung stehende Artikel